Energieberatung Dübendorf – bewusster Umgang mit Energie ist planbar.

Die «Energieberatung Dübendorf» – ein gemeinsames Projekt der Stadt Dübendorf und der Glattwerk AG – bietet der Bevölkerung, Bauunter­nehmungen, Architekten und Planern Beratung in Bezug auf Energieeffizienz und -optimierung sowie Nachhaltigkeit. Wir unterstützen bei der Umstel­lung auf alternative Energieträger, bei der Reduktion des persönlichen Energieverbrauchs und geben Auskünfte für Ihre Heizanlage und über den Gebäudeenergieausweis GEAK.

Energieberatung

Wir alle verbrauchen täglich Energie. Aus diesem Grund sind auch wir alle gefragt, wenn es darum geht, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ob beim alltäglichen Energieeinsatz oder bei Massnahmen am Einfamilienhaus, am Mehrfamilienhaus oder am Dienstleistungsgebäude: Eine Investition in Energieeffizienz lohnt sich immer.

Die Glattwerk AG unterstützt Sie gern und ist bei folgenden Anliegen Ihr Ansprechpartner:

  • Gebäudeenergieausweis GEAK
  • Kontakt- und Anlaufstelle bei generellen Fragen betreffend Energie
  • Vermittlung von Fachstellen und Fachpersonen
  • Beratung und Projekterarbeitung bei Energiealternativen und Energiesparen bei Neubauten und Renovationen
  • Beratung und Projekterarbeitung bei Umstellung auf alternative Energieträger (Einsatz von Photovoltaik- oder thermischen Solaranlagen)
  • Beratung und Verbrauchsmessung bei Energiesparen (Reduktion des aktuellen persönlichen Energieverbrauchs, Lichteinsatz, Wärmebildaufnahmen)
  • Beratung bei Energiebeschaffung (Elektrizität, Erdgas, Wärmeverbund)

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Broschüre «Energieberatung Dübendorf – Energie sparen und effizient nutzen»

Weiterführende Informationen und das komplettes Angebot finden Sie in der offiziellen Broschüre «Energieberatung Dübendorf – Energie sparen und effizient nutzen».

Förderbeiträge – erneuerbare Energie lohnt sich doppelt.

Für die Nutzung erneuerbarer Energie erhalten die Einwohner von Dübendorf und Gockhausen Förderbeiträge für Wärmepumpen mit Erdsonden, Warmwasserkollektoren und Elektro-Fahrzeuge (PW und Kleintransporter). Die Voraussetzungen für den Erhalt der Förderbeiträge sowie weitere Informationen finden Sie nachfolgend.

Wärmepumpen mit Erdsonden

Förderbeitrag: CHF 2'000.— (inkl. MwSt.)

Vorteile:

  • Nutzt erneuerbare Energiequellen
  • Schont die nur beschränkt verfügbaren fossilen Energieträger
  • Ist das einzige Heizsystem, das die Wärme in einem geschlossenen, natürlichen Kreislauf wieder zur Quelle zurückführt
  • Verursacht im Gegensatz zu fossilen Energieträgern keine Umweltbelastungen
  • Reduziert die CO₂-Emmissionen
  • Ist nicht von der unsicheren Preisentwicklung im Erdölsektor abhängig
  • Reduziert die Öltransporte und damit auch die Risiken, die mit diesen Transporten verbunden sind
  • Braucht keinen Tankraum
  • Erfordert keinen Kamin und verursacht somit keine Kosten für Kaminreinigung und Heizungskontrolle
  • Beschreibung

    Die Nutzung von Erdwärme über Sonden mittels Wärmepumpen ist für alle Gebäude- und Überbauungsgrössen gut geeignet. Erdwärme ist eine umweltfreundliche und leistungsstarke Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen. Das Erdreich stellt eine riesige, sich selbst regenerierende Wärmequelle dar. Die mit Strom betriebene Erdsonden-Wärmepumpe produziert äusserst effizient Wärme für Radiatoren und die Warmwasser-Aufbereitung. Die Wärmepumpe gibt etwa viermal mehr Energie ab, als sie in Form von elektrischem Strom verbraucht.

  • Voraussetzungen

    Um vom Förderbeitrag profitieren zu können, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

    • Sie sind Einwohner von Dübendorf oder Gockhausen
    • Sie lassen die Wärmepumpe mit Erdsonde in Neubauten installieren oder wechseln im Zuge eines Umbaus das bestehende Heizsystem aus
    • Energiebezug bei der Glattwerk AG für die nächsten 5 Jahre
    • Für die Erneuerung einer bestehenden Wärmepumpe mit Erdsonde gewähren wir keine Förderbeiträge

Warmwasserkollektoren

Förderbeitrag: CHF 1'500.— (inkl. MwSt.)
Minimale Kollektorenfläche: 3 m²

Vorteile:

  • Warmwasserkollektoren-Anlagen sind CO₂-emissionsfrei
  • Warmwasserkollektoren-Anlagen können den Energieverbrauch eines Hauses erheblich senken
  • Beschreibung

    Bei Warmwasserkollektoren wird die Sonnenenergie in nutzbare thermische Energie umgewandelt.

    Die Solarkollektoren, welche auf dem Hausdach oder Fassade angebracht sind, absorbieren die Sonnenwärme. Diese Wärme wird mittels einer Umwälzpumpe über den Wärmetauscher in den Solarspeicher (Pufferspeicher) transportiert. Um den Vorgang stetig zu wiederholen, wird das abgekühlte Gemisch jeweils wieder zu den Kollektoren gepumpt. Der Pufferspeicher funktioniert wie eine Art Batterie und gleicht das schwankende Energieangebot der Sonne aus. Die gespeicherte Sonnenwärme kann so über mehrere Tage ein Haus mit warmem Duschwasser und Heizungswärme versorgen, ohne dass die Sonne scheint.

  • Voraussetzungen

    Um vom Förderbeitrag profitieren zu können, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

    • Sie sind Einwohner von Dübendorf oder Gockhausen
    • Sie lassen die Warmwasserkollektoren in Neubauten installieren oder wechseln im Zuge eines Umbaus das bestehende Heizsystemen aus
    • Energiebezug bei der Glattwerk AG für die nächsten 5 Jahre
    • Für die Erneuerung von bestehenden Warmwasserkollektoren gewähren wir keine Förderbeiträge

Elektro-Fahrzeuge

Pauschal pro Fahrzeug: CHF 1'000.— (inkl. MwSt.) beim Kauf eines Neufahrzeuges (PW und Kleintransporter).

Vorteile:

  • Kein CO₂-Ausstoss
  • Sehr geringe Energiekosten: CHF 2.— bis CHF 3.— pro 100 km
  • Da Elektroautos kein Benzin oder Diesel brauchen, ist ihr Betrieb von den Preisen auf dem weltweiten Ölmarkt unabhängig
  • Elektroautos fahren fast lautlos
  • Beschreibung

    Elektro-Autos fahren ausschliesslich mit elektrischem Strom. Die Antriebsenergie wird in Form von aufladbaren Akkumulatoren im Fahrzeug mitgeführt. Der Akku versorgt den Motor mit Energie, der Motor treibt wiederum die Räder an. Reichweiten von 100 bis 150 km sind mit einer Batterieladung möglich.

    Elektro-Autos sind umweltfreundliche Alternativen zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren und können in den nächsten Jahren wesentlich zur CO2-Reduktion beitragen.

  • Voraussetzungen

    Um vom Förderbeitrag profitieren zu können, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

    • Sie sind Einwohner von Dübendorf oder Gockhausen
    • Sie müssen eine Kopie des auf Sie ausgestellten Fahrzeugausweises einreichen
    • Eine Kumulation mit Förderbeiträgen Dritter ist ausgeschlossen

Sind Sie an einem Förderbeitrag interessiert, können Sie diesen ganz einfach anfordern.

Das könnte Sie auch interessieren: